Kategorien
Kinder

Die Nordsee und Wattwandern mit Kindern – Das solltet ihr wissen!

Wattwandern ist für Groß und Klein ein tolles Erlebnis. Bei Ebbe auf dem Meeresgrund spazieren gehen, wo wenige Stunden später mit der Flut wieder die wilde Nordsee tobt.

Lange Spaziergänge an frischer Meeresluft und dazu eine Schatzsuche

Die Ebbe legt viele Schätze frei. Ihr könnt verschiedene Muscheln, Krebse, Quallen, Algen, ein Stück Treibholz oder vielleicht auch einen Bernstein finden.

Und damit das Wattwandern auch mit euren Kindern ein unvergessliches Erlebnis wird und ihr heil wieder zurück kommt haben wir für euch ein paar Tipps und Informationen gesammelt. Wir waren dieses Jahr in unserem Sommerurlaub nämlich wieder an der Nordsee und haben für ein Schulprojekt zum Thema Nordsee und Wattenmeer ein Heft gestaltet.

Die Nordsee und Wattwandern mit Kindern – Das solltet ihr wissen!

Weitere Beiträge von uns:

Darum soll dein Kind so oft wie möglich barfuß laufen!

50 Dinge, die dein Kind tun sollte, bevor es erwachsen wird

Zeit schenken – 50 Ideen für Kinder

20200702_151700(0)

Die Nordsee und Wattwandern mit Kindern – Das solltet ihr wissen!

Die Nordsee

Nordsee heißt das Meer nordwestlich von Deutschland. An die Nordsee grenzen neben Deutschland die Länder: Großbritannien, Norwegen, Dänemark, Niederlande, Belgien und Frankreich.
Die Nordsee ist 575.000 Quadratkilometer groß, aber nur bis zu 200 Meter tief.
Das Wasser der Nordsee ist salzig, weil es direkt mit dem Atlantischen Ozean verbunden ist.

Die Nordsee gehört weltweit zu den fischreichsten Meeresgebieten. Die kommerzielle Fischerei hat den Fischbestand des Meeres in den letzten Jahrzehnten aber leider vermindert.

Die Küstengebiete der Nordsee sind geprägt von starken Gezeiten – Ebbe und Flut.

Der Küstenverlauf ist vielseitig und bietet Steilküsten, Felsküsten und Sandküsten. Außerdem ausgedehnte algenreiche Flachwasserbereiche, Salzwiesen und das Wattenmeer.

Das Wattenmeer - Wattwandern

Das Wattenmeer - Wattwurm

Das Wattenmeer

Das Wattenmeer der Nordsee ist das größte und artenreichste Wattgebiet der Welt und erstreckt sich von den Niederlanden über die deutsche Nordseeküste bis nach Dänemark.

Das Wattenmeer hat den Welterbe-Status. Das ist eine Auszeichnung durch die UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur) und gilt als besonders schützenswert.

Das Wattenmeer

Das Wattenmeer - Muschelbank

Die Nordsee und Wattwandern mit Kindern – Das solltet ihr wissen!

So schön und vielfältig das Wattenmeer auch ist, so birgt es auch Gefahren. Darum sollte das Watt niemals alleine und am besten unter sachkundiger Führung eines Wattführers betreten werden. Einfach vor Ort nach geführten Wattwanderungen erkundigen. Die werden oft auch für Familien mit Kindern angeboten.

Gefahren im Wattenmeer

Auflaufendes Wasser – Priele

Das Hochwasser kehrt oft schneller als gedacht zurück. Bei auflaufendem Wasser können Priele dann schnell lebensgefährlich werden, weil sie den Weg zurück zum Land innerhalb von Minuten verhindern. Die einsetzende Flut macht aus den wenige Zentimeter tiefen Rinnen schnell sehr tiefe Flüsse mit starker Strömung.

Gewitter und Seenebel

Gewitter können schnell aufziehen und sind im Watt sehr gefährlich, weil man auf der großen, flachen Wattoberfläche der Gefahr von einem Blitz getroffen zu werden viel stärker ausgesetzt ist. Ebenso kann innerhalb weniger Minuten dichter Seenebel aufziehen, der die Sicht auf wenige Meter einschränken kann. Das Land ist dann nicht mehr zu erkennen und man verliert schnell die Orientierung.

Einsinken in Schlickgebieten

Schlick- oder Treibsandgebiete und Baggerlöcher sind nicht immer zu erkennen. Sie können aber zur Gefahr werden, wenn man dort mit den Beinen tief einsinkt und sich nicht mehr alleine befreien kann.

Leider sterben jedes Jahr Menschen, weil sie die Gefahren im Watt unterschätzen. Rettung ist oft aussichtslos, da die Position im Watt nicht geortet werden kann.

Wattwandern - die richtige Ausrüstung

Die richtige Vorbereitung für eine Wattwanderung

Über die Tidenzeiten informieren. Gezeiten- oder Tidenkalender sind meist an offiziellen Badestellen / Stränden ausgehängt. Ihr bekommt sie aber auch bei Touristeninformationen oder könnt sie auf der Homepage eures Küstenortes einsehen.

Wattwanderungen sollen möglichst zwei Stunden vor Niedrigwasser starten und zum Niedrigwasser beendet sein!

Keinen Müll ins Watt werfen, also einen Rucksack mitnehmen.

Vor der Wattwanderung einer Kontaktperson Bescheid geben.

Die richtige Ausrüstung für eine Wattwanderung

barfuß oder Gummistiefel?

Im Sommer kann das Watt am besten barfuß erobert werden.

Manche und besonders kleinere Kinder mögen den Matsch an den Füßen aber nicht. Da eignen sich dann Wattwandersocken (Werbelink). Für ältere Kinder und Erwachsene sind hohe Surfschuhe oder enganliegende hohe Stoffturnschuhe mit Socken geeignet. Badelatschen und Gummistiefel können im Schlick stecken bleiben.

Muschelbänke solltet ihr nicht barfuß überqueren und dafür die Schuhe im Rucksack mitnehmen.

Kleidung

Die Kleidung sollte natürlich dem Wetter entsprechend sein. An der See kann es auch im Sommer sehr windig und kühl werden. Es ist also empfehlenswert eine leichte Windjacke/ Regenjacke mitzunehmen.

Zum Wattlaufen ist eine kurze, schnelltrocknende Hose am besten geeignet oder eine Hose, die mind. bis zum Knie hochgekrempelt werden kann.

Außerdem solltet ihr auf UV Schutz (Kleidung/Sonnenhut/Sonnencreme) achten, da die Sonnenstrahlung im Wattenmeer besonders intensiv ist und durch die Reflexion der Wattoberfläche noch verstärkt wird.

Außerdem nützlich

Handy / Uhr

einen Rucksack mit Wechselkleidung (fürs Kind)

evtl. einen Extrabeutel für nasse Kleidung

ein kleines Handtuch

Sonnencreme mit hohem UV Schutz, wasserfest

Sonnenbrille / Sonnenhut

Getränke / Proviant

evtl. ein Fernglas, eine Lupe, einen Kescher und einen kleinen Eimer/Tüte für die gefundenen Schätze.

Nach der Wattwanderung könnt ihr eure gefundenen Schätze bestimmen.

Dazu empfehlen wir dieses Buch: Strandfunde: Das Bestimmungsbuch für Muscheln, Schnecken und andere Schätze (Werbelink)

Viel Spaß beim Wattwandern

Leonie & Heike

Weitere Beiträge von uns findest du hier: plastikfrei leben,

Naturkosmetik Selbermachen, natürlich kochen und basteln

Wattwandern mit Kindern - darauf solltet ihr achten

Für die veröffentlichten Tipps können wir keine Gewähr auf Richtigkeit übernehmen. Die Anwendung erfolgt auf eigenes Risiko und wir übernehmen weder Haftung noch Garantie.

Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Wenn ihr auf einen dieser Links klickt und ein Produkt kauft, können wir eine kleine Provision erhalten, ohne, dass euch zusätzliche Kosten entstehen. Vielen Dank, dass ihr uns unterstützt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.