Darum soll dein Kind so oft wie möglich barfuß laufen!

Darum soll dein Kind so oft wie möglich barfuß laufen!

Meine Kinder laufen so oft es geht drinnen und auch draußen barfuß.
Im Winter drinnen mit Wollsocken, weil meine Wohnung leider recht fußkalt ist und wir keine Fußbodenheizung haben.

Draußen haben sie sich schon mal einen Kratzer oder kleine Schürfwunde zugezogen. Die Gefahr aus Versehen von einer Biene oder Wespe gestochen zu werden besteht natürlich auch – das ist bei meinen Kinder zwar noch nicht vorgekommen, wäre aber nicht so schlimm, wie untrainierte Füße mit Fehlbildung, wie Senk-, Spreiz- oder Plattfüßen. Darum lasse ich sie so oft wie möglich barfuß laufen.

Weitere Beiträge von mir: 

Kugelbahn aus Papierrollen basteln

Magische Schüttelflaschen / Sensorikflaschen selber machen

Schulranzen richtig reinigen – so geht`s ganz einfach

Darum soll dein Kind barfuß laufen!

Warum ist barfuß laufen so gut für dein Kind?

8 Gründe, warum dein Kind öfter barfuß laufen sollte.

1. Barfußlaufen trainiert und stärkt die Fußmuskulatur

Kinderfüße müssen das Körpergewicht bei jedem Schritt abfedern und Unebenheiten ausgleichen. In Schuhen mit Unterstützung des Fußgewölbes (Fußbett), wird das natürliche Einknicken des Fußgewölbes teilweise unterbunden und so kann die Fußmuskulatur auf Dauer geschwächt werden. Bei einer untrainierten Fußmuskulatur kann sich das Fußgewölbe senken und es kommt zu Senk-, Spreiz- oder Plattfüßen.

2. Barfußlaufen verbessert die Lauftechnik

Barfußlaufen sensibilisiert dein Kind für eine gesunde Lauftechnik. Es setzt die Füße behutsamer auf und wird ganz automatisch mit dem ganzen Fuß auftreten. Anders als beim Fersenlaufen werden so die Fuß-, Knie- und Hüftgelenke weniger stark belastet.

3. Barfußlaufen verbessert die Haltung

Schwache Füße weichen unbewusst bestimmten Bewegungen aus und können so zu muskulären Dysbalancen führen. Fehlstellungen der Füße, Knie und Hüfte oder später Rückenbeschwerden können die Folge sein. Barfuß laufen stärkt die Muskulatur und sorgt für eine gesunde Haltung.

4. Barfußlaufen verbessert die Wahrnehmung und Koordination.
Das Barfußlaufen stimuliert die vielen Nervenenden (Reflexzonen) an den Füßen und verbessert so die gesunde Entwicklung des Nervensystems. Das hat auch positive Auswirkungen auf das Gehirn deines Kindes.

5. Barfußlaufen stärkt das Immunsystem

Das Barfußlaufen verbessert die Durchblutung und fördert die körpereigene Temperaturregulierung. Das stärkt das Immunsystem deines Kindes. Dann führt auch das Barfußlaufen auf nassem Rasen oder Strand nicht gleich zu einer Erkältung.

6. Barfußlaufen macht Kinderfüße unempfindlicher

Das Barfußlaufen härtet die Füße ab. Beim Barfußlaufen erhalten die Füße eine natürliche Fußmassage. Dadurch verdickt sich die obere Hautschicht und wird somit unempfindlicher gegenüber Schmerz und Kälte.

7. Barfußlaufen beugt Hornhaut vor.

Ja, auch Kinder können Hornhaut an den Füßen bekommen. Barfußlaufen macht die Haut an den Füßen dicker und unempfindlicher. Hornhaut wird durch Barfußlaufen aber nicht begünstigt. Hornhaut entsteht durch Reibung und Feuchtigkeit. Das kommt bei schwitzenden Füßen in festen Schuhen viel häufiger vor.

8. Barfußlaufen schützt vor Fußpilz

Auch Kinderfüße können schon Fußpilz bekommen. Eine Infektion mit Fußpilz beginnt meist zwischen den Zehen und juckt. Die Haut rötet sich, wird schuppig und es entstehen kleine Bläschen. Der Fußpilz kann aber auch den ganzen Fuß betreffen. Wenn ihr diese Symptome an den Füßen eures Kindes erkennt, solltet ihr unbedingt einen Kinderarzt aufsuchen. Dieser wird euch ein antimykotisches Mittel (Creme oder Spray) verschreiben. Fußpilz vorbeugen: Fußpilz mag es feucht und warm. Darum sollten Kinder viel barfuß laufen und die Schuhe möglichst atmungsaktiv und aus natürlichen Materialien (Leder, Baumwolle) sein. Auch Strümpfe aus Wolle/Baumwolle sind besser geeignet.

barfuß laufen für gesunde Füße!

Barfußschuhe

Auf dem Lande und im eigenen Garten stellt das Barfußlaufen meist kein Problem dar. In der Stadt und ohne Garten sieht es schon anders aus.

Dafür wurden Barfußschuhe entwickelt. Diese schützen die Füße wie eine zweite Haut ohne die Füße einzuengen.

Wichtig ist bei Barfußschuhen aber, dass das Kind in ihnen auch wie barfuß läuft – also den ganzen, bzw. den Mittel- oder Vorfuß aufsetzt.

Dein Baby braucht keine Schuhe

Dein Baby soll so oft wie möglich barfuß sein, damit die kleinen Füßchen nicht eingeengt und in ihrer Entwicklung behindert werden. Dein Baby wird recht schnell seine Füße entdecken, ertasten und in den Mund nehmen. Babyschuhe, so süß sie auch sein mögen würden es darin nur behindern.

Auch die ersten Schritte übt dein Kind lieber barfuß, um die Fußmuskulatur richtig zu trainieren. Im Winter hatten wir dafür zum Schutz vor kalten Füßen Stoppersocken aus reiner Bio-Merinowolle (Werbelink).

Erste Schuhe

Die ersten Schuhe gab es dann, als sie richtig alleine laufen konnten. Bei den Schuhen habe ich auf viel Bewegungsfreiheit der Zehen, eine maximal flexible Laufsohle und natürliche Materialien geachtet, z.B. diese: Naturino Kinderschuhe (Werbelink)

In der Kita haben meine Kinder einfache Lederpuschen (Werbelink) mit viel Bewegungsfreiheit für ihre Füße als Hausschuhe getragen. Feste Hausschuhe mit unflexibler Sohle kamen für uns nicht in Frage.

Barfuß laufen!

Barfußlaufen lernen

Wenn dein Kind bisher nicht oft barfuß gelaufen ist, solltest du es langsam daran gewöhnen.
Die Füße sollen sich langsam an die neuen Belastungen gewöhnen und die Fußmuskulatur braucht Zeit sich zu entwickeln.
Fangt also erst mal mit kurzen Zeitabständen an.
Besonders empfindliche Kinder brauchen vielleicht mehr Zeit und Überwindung. Gut zureden und erklären wie gut es für die Füße ist und Barfußspiele können da unterstützen. Barfußspiele stelle ich euch demnächst in einem weiteren Beitrag vor.

barfuß

Barfußparks

Ausflüge in den Barfußpark sind bei uns immer ein besonderes Highlight. Darum  besuchen wir den Barfußpark Egestorf in der Lüneburger Heide (Werbelink) in unsere Nähe auch mehrmals im Jahr und sind jedes Mal begeistert. Barfußlaufen über die unterschiedlichsten Untergründe, durch Matsch, Schlamm und Scherben. Umgeben von Wald und Wiesen und immer wieder Neues zu entdecken. Wir haben sogar den letzten Kindergeburtstag dort verbracht. Dort habe ich auch die tollen Fotos gemacht.

Bestimmt findet ihr auch einen schönen Barfußpark in eurer Nähe.

Kinder sollen barfuß laufen

Alles Liebe 

Eure Heike

Weitere Tipps von mir findet ihr unter anderem hier: plastikfrei leben und Naturkosmetik Selbermachen

Darum soll dein Kind oft barfuß laufen
Darum soll dein Kind so oft wie möglich barfuß laufen! nurrosa

Für die veröffentlichten Tipps kann ich keine Gewähr auf Richtigkeit übernehmen. Die Anwendung erfolgt auf eigenes Risiko und ich übernehme weder Haftung noch Garantie.

Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Wenn ihr auf einen dieser Links klickt und ein Produkt kauft, können wir eine kleine Provision erhalten, ohne, dass euch zusätzliche Kosten entstehen. Vielen Dank, dass ihr uns unterstützt.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.